Archiv des Autors: thorsten.kowalczyk

Die Impulspost „So ist Sonntag“ macht sich für einen (möglichst) freien Sonntag stark

Klar: An Sonntagen muss auch Arbeit getan werden. Nicht wenige arbeiten in der Pflege oder bei der Polizei und der Feuerwehr. Und alle lassen sich gerne auch am Feiertag in einem Restaurant bedienen. Schwieriger: Globalisierte Arbeitsverhältnisse, veränderte Einkaufsgewohnheiten und die zunehmende Individualisierung drohen den Sonntagsschutz auszuhöhlen. Die traditionelle Sonntagskultur droht verloren zu gehen.

Aber: Der Sonntag als regelmäßiger und allgemeiner Feiertag hat eine große Bedeutung, denn er schenkt Freiheit. Ein freier Sonntag ist wichtig. Gelingendes, soziales Leben braucht die gleichzeitige Unterbrechung der Arbeitswoche für möglichst viele Menschen. Deshalb stellt die Impulspost den Wert des gemeinsamen Ruhetags Sonntag heraus und informiert über die Geschichte des Sabbats und des Sonntags. Nach fünf oder sechs Tagen Arbeit soll ein Ruhetag kommen. Oder anders formuliert: Die Verschnaufpause am siebten Tag – eine göttliche Idee!

EKHN Impulspost 2/2018 Sonntag Info-Flyer

Singgottesdienst im Sommer „A Capella“ am 22.7.2018

Singen? A Capella? Ohne Instrumente? Drei – oder vierstimmig? Im Kanon oder im 4stimmigen Satz?
Unser Gesangbuch bietet 4 stimmige Sätze an. In der Kapelle ZOAR ist für Gesang eine traumhafte Akustik. Singen – und das gemeinsam in den unterschiedlichen Stimmlagen unterstreicht, wie sehr wir uns ergänzen können. Wenn es gelingt wird es sehr schön, wenn nicht, war es den Versuch wert und wir haben hoffentlich unseren Spaß gehabt. „Gott loben das ist unser Amt“ – am 22.7. mit unseren Stimmen. Herzliche Einladung zu diesem Singgottesdienst.

Ihre Pfarrerin K. Becker, Wackernheim / Ingelheim
Im Falle, dass Sie sich vorbereiten wollen, gebe ich gleich die Lieder bekannt:

Lied: EG 331 1. Großer Gott wir loben dich (Tedeum)
Votum. Amen.
Psalm.
„Laudate omnes gentes “ EG 181.6 – 4stimmig
Sündenbekenntnis
„Heiliger, starker Gott, erbarm dich über uns ….“ EG 185.4 – 3stimmig
Gnadenzusage
Kanon „Danket, danket dem Herrn, denn er ist sehr freundlich …“ EG 336
Kollektengebet. Amen
Schriftlesung
Halleluja EG 181.4
Credo
Wochenlied: EG 318 1.3.5
Liedpredigt
EG 318 7.9.
Fürbitten. Vaterunser
Mitteilungen, Kollekte
Segen
Kanon „Dona nobis pacem “ EG 435 – 3stimmig

Herzliches Dankeschön allen Helfern und Helferinnen des Evangelischen Gemeindefestes

Wir danken allen Helferinnen und Helfern, die mit viel Zeit und Energie entscheidend zum Gelingen des Evangelischen Gemeindefestes beigetragen haben. Ganz besonders danken wir auch den Bläserklassen des 3. und 4. Schuljahres mit Martina Hattendorf sowie dem MGV und Frauenchor 1878 e.V.. Wir danken der Evangelischen Sozialstation Ingelheim und Tobias Boos für die Bereitstellung seiner O-TONne.

Allen anderen sei genauso herzlich gedankt für ihr Engagement bei der Vorbereitung und Planung des Festes, beim Auf- und Abbau, fürs Bedienen, für das Kinder- und Jugendprogramm; danke dem Verköstigungs-Team und natürlich auch den  zahlreichen Kuchenspendern/innen. Herzlichen Dank auch den Organisten, die die Einweihung der neuen Orgel so stimmungsvoll begleitet haben: Hans Wilhelm Hartmann, Jakob Holzbeck, Sebastian Klaus und Ernst Röhrig.

Wir danken der VR-Bank Mainz e.G. für die Spende des Fahrrades und gratulieren an dieser Stelle noch mal der Quizgewinnerin und allen die am Tischtennisturnier teilgenommen haben. Es war ein tolles Fest!

Im Namen des Kirchenvorstands
Ihre Pfarrerin Erika Hagemann

Peter Wandai kommt leider nicht!

Eigentlich sollte der Student in Namibia, den wir sieben Jahre lang unterstützt haben und der inzwischen sein IT-Studium erfolgreich abgeschlossen hat, beim Gemeindefest am Sonntag, den 17.06. unser Gast sein. Es war alles vorbereitet; aber leider hat er nun kein Visum bekommen. Das restliche Geld, das noch für ihn gesammelt wurde, werden wir ihm überweisen. Zwar hat er sein Studium abgeschlossen, aber sein Leben bleibt hart. Im Moment versucht er, sich mit einem Freund unter schwierigen Bedingungen selbständig zu machen. Da kann er das Geld als Startkapital gut gebrauchen.
Wir danken von Herzen allen, die in letzten sieben Jahren unser Gemeindeprojekt „Ausbildung für Wandai“ mitgetragen haben und treu und beharrlich immer wieder oder ganz regelmäßig einen Betrag auf das Spendenkonto eingezahlt haben.
Wir geben die Hoffnung nicht auf: Vielleicht kommt er im nächsten Jahr zu unserem Fest.
Im Namen des Kirchenvorstands

Start des neuen Konfirmandenjahrgangs 2018 / 2019 am 29.5.2018

Unterrichtsbeginn zum Kennenlernen: Dienstag, 29.5.2018 16:30 – 18:00 Uhr für Jugendliche, die zum Zeitpunkt der Konfirmation am 26. Mai 2019 vierzehn Jahre alt oder in der 8. Klasse sind. Elternabend mit Information und Anmeldung am Dienstag, 29.5.2018 20:00 Uhr im Konferenzraum des Martin-Niemöller-Hauses, Im Dechand 1.

Der Termin für die Konfirmation 2019 wird Sonntag, der 26. Mai sein.
Sie wurden noch nicht von uns angeschrieben?
Dann setzen Sie sich bitte umgehend mit uns in Verbindung. Anmeldeschluss ist der 29.5.2018
Evangelisches Pfarramt Tel. 06132/59788 oder ev.kirchengemeinde.heidesheim@t-online.de

Vorstellungsgottesdienst

 Im Vorstellungsgottesdienst am 6. Mai 2018 stellen sich die Jugendlichen vor, die am 13.Mai konfirmiert werden möchten:
Beckmann Nico                   Mainzerstr. 30
Kayser Tobias                      Turnerstr. 3
Klüßendorf Meike                Bergstr. 18
Lehm Jana                           Binger Str. 11
Näckel Noah                        Egstedterstr. 39
Waldeck Joshua                  Grabenstr. 1
Wilke Jonas                         Schillerstr. 12
Zimmering Chiara               Schillerstr. 12 a
Zwionsek Julian                   Am Ochsenberg 7 b

„Heidesheim kocht“

Wir wollen Menschen „an einen Tisch“ bringen und für regionales, saisonales Essen werben – auch in unserer Verantwortung für die Schöpfung“, erklärte Pfarrerin Erika Hagemann zum Start der Aktion „Heidesheim kocht“. Heidesheimerinnen und Heidesheimer waren zu einem ersten Mitkoch-Abend in das Begegnungszentrum der Arbeiterwohlfahrt eingeladen worden. Zur Premiere hatte Kerstin Weitzel vom Obsthof im Weißen Sand die Aufgabe der „Kochpatin“ übernommen und die Speisekarte geschrieben: Rote-Beete- Carpaccio an Apfelvinaigrette, Grüne Sauce mit Kartoffeln und zum Dessert ofenwarmen Apfel Crumble. In der AWO-Küche ging es schnell ans Werk, unter der fachkundigen Anleitung von Frau Weitzel wurde  geschnippelt, gerührt und gebacken. Schon das Miteinander bei der gemeinsamen Küchenarbeit war eine gute Gelegenheit, ins Gespräch zu kommen und neue bisher unbekannte, interessante Menschen kennen zu lernen. Das leckere und nahrhafte Ergebnis der gemeinsamen Arbeit konnte dann anschließend in lockerer Runde verspeist werden. Reinold Hartmann, einer der Initiatoren der Koch-Aktion, konnte am Ende des Abends feststellen: „Viel gutes Essen und die gute Gemeinschaft, das waren die richtigen Zutaten für diesen
gelungenen Abend.“ Eine Fortsetzung von „Heidesheim kocht“ ist für den 24. Mai und den 18. Juni vorgesehen.

Heidesheim kocht

Herzlichen Dank für Ihre Spende!!!

Konfirmandensammeltage für unser Projekt „Eine Zukunft für Peter Wandai“

Wir bedanken uns herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern, die unser diakonisches Gemeindeprojekt unterstützt haben.

Seit 2010 hat die Evangelische Kirchengemeinde Heidesheim Peter Wandai bei seiner Ausbildung unterstützt. Viele Spender und Spenderinnen haben dazu beigetragen, dass er im letzten Jahr sein Studium erfolgreich abschließen konnten.

Um unser Projekt mit einer persönlichen Begegnung abzuschließen, haben wir ihn nach Heidesheim eingeladen. Beim Gemeindefest am 17 Juni wird er unser Gast sein. Durch die Sammlung der Konfirmanden können wir ihm den Deutschlandaufenthalt mitfinanzieren.

Herzlichen Dank für Ihre Spende !

Weltgebetstag von Frauen aus Surinam am 2. März 2018

„Gottes Schöpfung ist sehr gut!“ Rund um den Erdball gestalten Frauen Gottesdienste zum Weltgebetstag.
Alle Frauen und Männer, Kinder und Jugendliche sind herzlich eingeladen. In diesem Jahr treffen wir uns am Freitag den 2. März um 19 Uhr in Wackernheim „Schmerzen Mariens“. Im Anschluss gibt es im Emmaus-Saal landestypische Speisen und Getränke zu kosten.