Jugendfreizeit der evangelischen Kirche erstmals im Bergischen Land

Da in diesem Jahr die schon gewohnte Unterkunft im Jugendhüttendorf in Manderscheid in der Eifel zum gewünschten Termin ausgebucht war, musste man ein Ersatzquartier finden. Dies war oberhalb von Bergneustadt gelegen im Haus „Veste Nyestadt“.

Die meisten der 15 Jugendlichen, die schon an einer der Freizeiten in Manderscheid teilgenommen hatten, waren enttäuscht, dass es nicht wieder dort hin ging. Aber das Haus „Veste Nyestadt“ war ein idealer Ersatz. Besonders dadurch, dass man das ganze Haus, das sehr großzügig ist, als einzige Gruppe in dieser Zeit belegt hatte. So konnte man z. B. die große Turnhalle und den Tischtennisraum  alleine benutzen und am letzten Abend vor der Rückreise noch einen Film- und Discoabend veranstalten. Die Kinder waren mit allem zufrieden, außer dass alle Erfahrenen die Hütten zum Schlafen vermissten!

Am Montag ging es erst mal in den Wald zu dem obligatorischen Waldhütten bauen. Der leichte Nieselregen störte kaum. Anschließend wurde trockenes Holz gesammelt um unter fachmännischer Anleitung mit Feuerstein und Stahl ein Feuer zu entfachen mit dessen Glut Steckenbrot gemacht wurde.