Kirche im Dorf

»Wir sind Kirche im Dorf«

Weinfest Kirche_Mit_evFahneWo Kinder- und Jugendarbeit ganz groß geschrieben wird: die rheinhessische Kirchengemeinde Partenheim • Von Luise Botler

Das wohl älteste Bauwerk in Partenheim ist die Kirche. Die Gemeindemitglieder sind allerdings jung oder jung geblieben.

Wir sind Kirche im Dorf. Kirche ist da, wo Menschen sind und wo Menschen etwas Besonderes leben. Da werden wir immer wieder angefragt.« Pfarrer Harald Esders-Winterberg ist stolz auf Partenheim, den kleinen rheinhessischen Weinort mit 1600 Einwohnern, von denen 900 Mitglieder der evangelischen Kirche sind. Der Pfarrer betreut seit sieben Jahren gemeinsam mit seiner Frau Pfarrerin Sylvia Winterberg die Pfarrstelle Partenheim und Vendersheim.

In Partenheim leben Menschen mit insgesamt 36 Nationalitäten: Eine Straußwirtschaft wird von einem Schweizer betrieben, eine Französin leitet den Kulturverein, zählt der Pfarrer auf. Auch die Mischung von Alteingesessenen und Neubürgern sei gut, fügt er an.

Die St. Peter-Kirche zog einst Wallfahrer an

Den Mittelpunkt bildet die Kirche St. Peter, die als eines der kultur- historisch bedeutendsten Gotteshäuser in ganz Rheinhessen gilt. Sie ist das älteste Bauwerk in Partenheim und stammt ursprünglich aus dem 12. Jahrhundert. 1435 brannte die Kirche allerdings ab, wobei eine Hostie unversehrt blieb. Dieses »Wunder« zog Wallfahrer an, so dass man die Kirche an gleicher Stelle zügig wieder aufgebaute.

Weinfest Blaue Nacht
»St. Peter könnte man fast als eine sprechende Kirche bezeichnen«, schmunzelt der Pfarrer. Ihre Fresken, die Malereien, der Chorraum oder die Grabmäler der ehemaligen Adelsfamilien und Patriziergeschlechter Partenheims erzählen aus der Geschichte des Gotteshauses. »Hier herrscht eine ganz besondere Atmosphäre. Man kann gut mit diesem Raum arbeiten«, schwärmt Esders-Winterberg.

»Die Kersch gehört dazu« sagen die Partenheimer. Sie verstehen das Gotteshaus als Mittelpunkt ihrer Gemeinschaft. »Doch neben diesem Gebäude hat die Kirchengemeinde noch mehr zu bieten. Viele lebendige Bausteine begleiten die Menschen Partenheims durch alle Altersstufen, durch Freude und Leid, Trauer und Hoffnung«, erklärt Pfarrer Esders-Winterberg.

Eine »Stammkundschaft«, die sich im Alter von Mitte 40 bis 80 Jahren bewegt, begrüßt er hier sonntags. Sehr gut angenommen würden besondere Angebote wie etwa zur Adventszeit mit täglichen Andachten. Es sind Veranstaltungen, mit denen sogar die weltliche Gemeinde auf ihrer Internetseite wirbt und damit deutlich macht, wie verzahnt »weltliches« und religiöses Leben sind.

Weinfest GottesdienstPfingstmontag 2Gern erinnert sich Harald Esders-Winterberg auch an das Weinfest der Verbandsgemeinde, als die Kirche in ein blaues Licht getaucht war und Gäste zu einem Gottesdienst sowie einem Konzert unter dem Motto »Blaue Nacht« eingeladen wurden. Texte von Hüsch und Bonhoeffer zu den Klängen von Didgeridoo und Gitarre verdichteten dabei die ohnehin sehr intensive Atmosphäre der Kirche.

An diesen Erfolg möchte die Gemeinde in diesem Jahr anknüpfen, wenn auch mit einer neuen Nuance. »Etwa eine Lesenacht oder Besinnlich-Stilles mit Licht und Musik. Außerdem möchten wir gerne regelmäßig wiederkehrende Andachten anbieten«, so Esders-Winterberg. In der Fastengruppe mit Meditationen und Körperübungen in der Passionszeit und dem gemeinsam mit den Frauen der Gemeinde gestalteten Weltgebetstag warten bereits die nächsten Höhepunkte mit Pfarrerin Sylvia Winterberg. Mit einem neuen Mittwochs-Cafè der Frauen soll neben den Treffpunkt-Gottesdiensten in moderner Form eine weitere Begegnungsmöglichkeit in der Gemeinde geschaffen werden.

Konfirmations-Vorbereitung in freiwilligen Grundkursen

»Der Kindergarten ist ein wichtiger Teil der Kirchengemeinde. Christliche Werte wie Offenheit, Toleranz, Mitgefühl und Verantwortung übernehmen, sich für Schwächere einsetzen sind wichtig im täglichen Miteinander«, sagt Pfarrer Harald Esders-Winterberg. In unterschiedlichen Hilfsprojekten, auch mit Gruppen der Kirchen- und Ortsgemeinde, werde christliches Handeln für die Kinder sichtbar. Familien- und Erzählgottesdienste, Kinderbibeltage und Kirchenerkundungen für Kinder, die im Aufgabenbereich von Pfarrerin Sylvia Winterberg liegen, bilden über das Kirchenjahr verteilt Höhepunkte des Gemeindelebens. Die Pfarrerin ist mit ihrem Team auch für den sonntäglichen Kindergottesdienst verantwortlich. In der Grundschule erteilt Sylvia Winterberg Religionsunterricht. Nach der vierten Klasse werden die Kinder in Grundkursen auf die Konfirmation vorbereitet. Die Kurse sind freiwillig und werden von den Jugendlichen gut angenommen.

Die Kirchengemeinde ist zudem Mit-Träger des Evangelisch-Kommunalen Jugendbüros Stadecken-Elsheim, Jugenheim und Partenheim mit dem gemeinsamen Ziel, freie und offene Jugendarbeit anzubieten. Im Jugendparlament gibt es eine Gruppe von Jugendlichen aus Partenheim, die sich bereit erklärt haben, etwas für Gleichaltrige zu tun. Die Partenheimer feiern nicht nur gern, sie sind auch belesen: So konnte vor zwei Jahren im Pfarrhaus eine Bücherei eingerichtet werden, die sich großer Beliebtheit erfreut und ständige Buchzuwächse verzeichnen kann. »Viele lebendige Steine in unserer Kirche im Dorf bieten die Gelegenheit zu Gebet, Zuhören, Aussteigen, Entspannen, Suchen und Finden, zu Gemeinschaft und Gespräch – zum Gemeindeleben«, fasst Pfarrer Esders-Winterberg zusammen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*